GRUNDSCHULE KARL-MARX-PLATZ (PROJEKT 268)
ERGÄNZUNG DES BESTEHENDEN SCHULGEBÄUDES UM EINEN NEUBAU

OELSNITZ 2014 – 2017

AUFTRAGGEBER:
STADTVERWALTUNG OELSNITZ I VOGTLAND

LEISTUNGSUMFANG LP 2 – 3 UND 5 – 6 FÜR DEN NEUBAU

TEAM:
ALEN LORENZ
MAREIKE DRUX

PLANUNGSPARTNER (HAUPTAUFTRAG): SBC SCHNEIDER BAU CONSULT

PERSPEKTIVEN:
FFM-ARCHITEKTEN.

Das bestehende denkmalgeschützte Schulgebäude – ein ehemaliges Postgebäude aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts – bedarf einer brandschutztechnischen Ertüchtigung, u.a. der Errichtung eines baulichen zweiten Flucht- und Rettungswegs.

Durch die Erweiterung des bestehenden Schulgrundstücks um eine benachbarte Brachfläche bietet sich die Möglichkeit, die nicht mehr funktionsgerechten Sanitäranlagen des Altbaus in einen Erweiterungsbau auszugliedern und auch Platz für eine Fluchttreppe innerhalb des Altbestand (im vormaligen Treppenhaus) zu schaffen.

Durch den Anbau werden zudem fehlende Versammlungsräume und Räume für die Schulverwaltung geschaffen.

Darüber hinaus ermöglicht der Anbau die Chance, direkt einen kleinen Pausenhof unmittelbar am Schulgebäude anzugliedern und diesen und den Altbau über einen neuen gemeinsamen Eingangsbereich barrierefrei mit einem Fahrstuhl zu erschließen.

 268 GR EGGrundriss Erdgeschoss

 268 GR UGGrundriss Untergeschoss

268 Ansicht HofAnsicht Hof

268 Ansicht Egerstr.Ansicht Egerstraße

268 Ansicht Schulstr.Anschnitt Schulstraße

268 Ansicht Karl Marx PlatzAnsicht Karl-Marx-Platz