346_Modell

WETTBEWERB GRUNDSCHULE IN SPRAKEL – ALBACHTEN (PROJEKT 346)
NEUBAU EINER ZWEIZUEGIGEN GRUNDSCHULE SOWIE ERWEITERUNG ZUR DREIZUEGIGKEIT UND NEUBAU EINER ZWEIFACHSPORTHALLE

NICHTOFFENER WETTBEWERB
AUSLOBER STADT MÜNSTER
MÜNSTER 2019

TEAM:
LIZAVETA VARATYNTSAVA
MAREIKE DRUX
LAZAR TSANKOV

MODELLBAU GBM MODELLBAU GmbH

Konzeption
Das Leitmotiv für die Gestaltung der Schule ist das Ausbilden von erkennbar eigenständigen 2-geschossigen Ganztagsbetreuungs- und Klassenhäusern, welche an einen zentralen Gemeinschaftsbereich angeschlossen sind und mit diesem ein kompaktes, aber flexibel zu nutzendes und zu erweiterndes Schulgebäude bilden.

Organisation und Erschließung
Durch die Regelung der zwei Klassenhäuser im ersten Bauabschnitt bildet sich zwischen diesen eine offene, zweigeschossige Gemeinschaftszone aus. Im EG ist diese als offene Sitzlandschaft mit Eingangsfoyer gestaltet, welche um die angrenzende Mensa und den Musiksaal erweitert werden kann. Im OG wird die zentrale Zone durch eine umlaufende Galerie zu den angrenzenden Lehrerräumen und Ausstellungsflächen gebildet.
Die Schule wird über den zentralen Bereich zwischen zwei Klassenhäusern erschlossen. Alle übergeordneten Funktionen sind um die zentrale offene Erschließung gruppiert.
Der zentrale Gemeinschaftsbereich wird mit den „Klassenhäusern“ über einen großzügigen Flur im rückwärtigen Bereich des Gebäudes verbunden. An diesen Weg lagern sich auch im EG die weiteren übergeordneten Mehrzweckräume an. Hier kann das Gebäude mit minimalem Umbauaufwand erweitert werden.
Die „Klassenhäuser“ erhalten durch eigene Treppenhäuser jeweils einen eigenen Zugang.
Für die Organisation des „offenen Ganztag“, aber auch des „geschlossenen Ganztag“, sind pro Klassenhaus jeweils zwei Räume im EG vorgesehen. Dies ermöglicht, nachmittags alle Kinder im EG zu betreuen, wo sich auch alle übergeordneten Räume, wie Mensa und Mehrzweckräume befinden. Die flexible Raumstruktur der Klassenhäuser ermöglicht aber auch, ohne großen baulichen Aufwand – bei Vollbelegung im geschlossenen Ganztag – die Ganztagsräume mit jeweils zwei Klassenräumen im OG zu tauschen, um gegebenenfalls die Kinder über den gesamten Tag auf zwei Ebenen verteilen zu können.

Architektur und Fassade
Die Gliederung und Funktion des Gebäudes sind in der Gestaltung der Schule ablesbar. Die Klassenhäuser sind gegenüber den zwischenliegenden Gemeinschafts- und Verbindungsbereichen gestalterisch abgesetzt, um diese in der Reihung erkennbar zu machen. Die Klassenhäuser erhalten entsprechend ihrer Nutzung große Lochfenster, während in den Gemeinschaftsbereichen das Fensterband das vorherrschende Motiv ist.

Schule und Turnhalle werden mit einem hellen Ziegelmauerwerk bekleidet. Entsprechend der Funktion sind die Gurtgesimse des Eingangs reliefartig gestaltet. Dieses Motiv findet sich auch an der Turnhalle als Kopfgesims um das große Volumen aufzulockern.

Konstruktion
Das Schulgebäude fügt sich in seiner Materialität in die Umgebung ein. Es ist als zweischaliger Massivbau mit Ziegelsichtmauerwerk geplant, welcher in Farbton und Struktur mit der Bebauung, aber auch mit dem Grünraum korrespondiert.

Nachhaltige Gebäudewirtschaft
Das barrierefreie Gebäude ist als Niedrigstenergiegebäude gemäß den Gebäudeleitlinien der Stadt Münster konzipiert.

01_346_Lageplan_Sprakel_1-500Lageplan – Sprakel

02_346_Grundriss_EG_Sprakel_1-200Grundriss Erdgeschoss – Sprakel

03_346_Grundriss _OG_Sprakel_1-200Grundriss Obergeschoss – Sprakel

346_Ansicht Nord 1-200Ansicht Nord – Sprakel

05_346_Ansicht_Ost_Sprakel_1-200Ansicht Ost – Sprakel

06_346_Ansicht_Sued_Sprakel_1-200Ansicht Süd – Sprakel

07 346 Ansicht West Sprakel 1-200Ansicht West – Sprakel

08 346 Schnitt A-A Sprakel 1-200Schnitt A-A – Sprakel

09 346 Schnitt B-B Sprakel 1-200Schnitt B-B – Sprakel

01_346_Lageplan_Albachten_1-500Lageplan – Albachten

11_346_Grundriss_EG_Albachten_1-500Grundriss Erdgeschoss – Albachten

12_346_Grundriss_OG_Albachten_1-500Grundriss Obergeschoss – Albachten