WETTBEWERB LUDWIGSHÖHVIERTEL CLUSTER 7 I DARMSTADT (PROJEKT 355)
REALISIERUNGSWETTBEWERB

NEUBAU WOHNANLAGE MIT 149 WOHNEINHEITEN

AUSLOBER:
BAUVEREIN AG, DARMSTADT

TEAM:
ANNIKA SCHRÖCK, ANGELA CHRISTOPH, JASMINA HERRMANN

PERSPEKTIVE:
FFM-ARCHITEKTEN. ANNIKA SCHRÖCK

Leitgedanke und Städtebau:
Leitgedanke des Entwurfs ist es durch die Gestaltung des Wohnquartiers den Charakter des Ortes mit seiner offenen Bebauung und dem gestaltprägenden Landschaftsraum mit altem Baumbestand zu erhalten und zu stärken.
Die drei Baufelder des Clusters 7 werden daher nicht als voneinander getrennte Grundstücke betrachtet, Sie sind zu einem durchgängigen und lebendigen Landschaftsraum verbunden, welcher von den Bewohnern in vielfältiger Weise genutzt werden kann.

So werden lediglich die Raumkanten zur Quartierspromenade im Osten und zum Nachbarschaftsplatz im Süden mit Hilfe zweier L-förmiger Baukörper baulich geschlossen gefasst. Das Wohnquartier ist insgesamt durch eine lockere, offen durchwegte Bebauung geprägt.

Die bewusste Höhenstaffelung der einzelnen Gebäude, mit einem städtebaulichen Hochpunkt am Nachbarschaftsplatz, sowie die teils abgeschrägten Baukörperseiten lassen – trotz urbaner Dichte – ein lebendiges, landschaftlich geprägtes Viertel entstehen.
Auf niedrigen Dächern von Gebäudeteilen entstehen zusätzlich Landschafträume als nutzbare Dachgärten für die Mieter.

In WA5 markieren zwei Solitäre den Eingang zum angrenzenden Naherholungsgebiet.
Die bewusste Positionierung der Baukörper in WA5, WA6 und WA10 (mit geplanter Erweiterung) und deren Materialgestaltung fügt die drei Baufelder optisch zu einem einheitlichen Cluster zusammen.

Entwicklungsstufe 2
Die Baufelder der 2. Entwicklungsstufe befinden sich im Norden von WA6 bzw. im Süden von WA10. Die Lage der zukünftigen Baukörper an der Straße ermöglicht die spätere Erstellung einer Baustelle, ohne die anderen Gebäude zu beeinträchtigen. Der „Fußabdruck“ dieser 2. Entwicklungsstufe ist bereits in der Freiflächengestaltung berücksichtigt: Hier sind bis zu ihrer Errichtung gemeinschaftlich nutzbare Gartenflächen in Form von Urban Gardening vorgesehen.

Lageplan Entwicklungsstufe 1Lageplan Entwicklungsstufe 1

Lageplan Entwicklungsstufe 2Lageplan Entwicklungsstufe 2

Nutzungsschema WohnungsmixNutzungsschema Wohnungsmix

Freiräume I Tragstruktur und Hülle I ErschließungskonzeptFreiräume I Tragstruktur und Hülle I Erschließungskonzept

Grundriss Erdgeschoss WA5, WA6, WA10Grundriss Erdgeschoss WA5, WA6, WA10

Grundriss Regelgeschoss WA5, WA6, WA10Grundriss Regelgeschoss WA5, WA6, WA10

Grundriss DachgeschossGrundriss Dachgeschoss

Grundriss UntergeschossGrundriss Untergeschoss

Ansicht Süd WA6, WA10Ansicht Süd WA6, WA10

Ansicht West WA5, WA6Ansicht West WA5, WA6

Schnitt A-ASchnitt A-A